„EINE FESTES FUNDAMENT“ (1) – Hoffnung und Vision für eine neue methodistische Zukunft

A Firm Foundation. hope and vision for a new methodist future (2017) zu beziehen (in verschiedenen Fomaten, Taschenbuch, ebook, DVD) bei seedbed.
Das Buch wurde von der Wesleyan Covenant Association (WCA) herausgegeben. WCA hat uns dankenswerterweise die Erlaubnis gegeben, das Buch und/oder Teile daraus zu veröffentlichen.

Dorothea Hinske, Sprecherin von „Verwurzelt in Christus“ hat sich an die Arbeit gemacht, dieses Buch Kapitel für Kapitel zu übersetzen. Hier begründet sie, warum für sie dieses Buch so wichtig ist:
„Das Buch bringt in knapper Form die wesentlichen Grundlagen des christlichen Glaubens methodistischer Prägung. Es tut richtig gut, sich diese zu vergegenwärtigen. Es macht auch deutlich, worin die Unterschiede in dem weiten methodistischen Glaubens/Theologiespektrum liegen. Natürlich geschieht das vor dem amerikanischen Hintergrund, der nicht 1:1 auf den deutschen übertragbar ist. U.a. ist die UMC sozusagen Groß/Staatskirche, wir aber das genaue Gegenteil. Auch gesellschaftlich ist Deutschland nicht USA – und doch gibt es soviele Impulse zum Nachdenken, aber auch Bestätigung – ja das ist es, was wir glauben, dass es schade wäre, dies nicht in Deutsch zu haben. Für mich ist es vergleichbar mit der Orientierungshilfe – nur etwas ausführlicher.

Aus welcher Bewegung kommt das Buch – wer ist der Verfasser?
Das Buch kommt vom WCA. Jedes Kapitel von einem anderen Autor. Alle Autoren sind gestandene
Methodisten und Mitglieder des WCA. Es ist der Versuch, in sieben Kapiteln eine Grundlage des
christlichen Glaubens mit methodistischer/wesleyanischer Prägung darzulegen. Vor dem Hintergrund der
Frage „Was macht Methodismus aus?“ Wie der Untertitel deutlich macht, geht es gerade auch darum
hoffnungsvoll nach vorne zu schauen. Den Menschen Mut zu machen, unseren Auftrag, Menschen zu
Jüngern zu machen, umzusetzen.
Jedes Kapitel hat außerdem noch ein Zeugnis, das das Thema des Kapitels mehr aus dem persönlich
erlebten beschreibt.

Am Ende jedes Kapitels stehen prägnante Fragen. Sie sind gedacht für Pastoren im Austausch untereinander, aber auch für Gemeinden im Gespräch miteinander. Das ganze Buch (aber gerade auch die Fragen) sollen dazu dienen. Leuten etwas in die Hand zu geben, um Hintergrundwissen für die derzeitigen Diskussionen zu haben.“

>>>>>>>>>>>>>>>>>>> HIER geht es zum Vorwort und zum ersten Kapitel.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.