Die Wesleyan Covenant Association (WCA) breitet sich aus

Hier gibt es eine Erstinfo zu WCA, der zweite Absatz zu einer einheitlichen Antwort und der Plan für die Zukunft scheinen für uns besonders relevant zu sein. Im Rat des WCA sind bereits 3 Afrikaner (Kongo, Liberia, Zimbabwe), ein
Russe und ein Filipino.

Übersetzung der Kurzeinführung in die WCA

Die Wesleyan Covenant Association ist ein Bündnis geisterfüllter orthodoxer Kirchen und einzelner Glieder, das sich der Wesleyanischen Theologie verbunden weiß.

Sein Ziel ist es Pastoren, Laien, ganze Gemeinden, Regionen und Bischöfe zu verbinden und zu ermutigen:

  • Wir stellen uns unter die Autorität der Schrift und unter die Herrschaft Jesu Christi
  • Wir schaffen eine einheitliche Antwort auf die Empfehlung der Kommission der Bischöfe und behalten konservativen methodistischen Glauben bei.
  • Wir entwickeln einen Plan für eine positive und hoffnungsvolle Zukunft.

Die Autorität der Schrift und die Herrschaft Jesu Christi

Das früheste christliche Bekenntnis war „Jesus ist Herr“ (Apg. 2,36). Dies ist der Kern des Glaubens, der alle Christen charakterisiert und Jüngerschaft definiert. Als Nachfolger Jesu sind wir bestrebt im Gehorsam gegenüber den Lehren Christi, wie sie in der Heiligen Schrift zu finden sind (Mt. 28,20), zusammen zu leben. Wir kennen Christus durch seine Offenbarung in Gottes Wort. Wir glauben, dass „alle Schrift von Gott eingegeben ist und nützlich …. damit der Mensch Gottes gerüstet sei für jedes gute Werk“ (2. Tim. 3,16).

Unser Verständnis und die Anwendung der Schrift ist durch die 2000-jährige christliche Tradition geformt, gepaart mit Vernunft und Erfahrung. Aber Gottes Wort ist „die Richtschnur des Glaubens und Lebens“ (VLO II 3.1.2 Art. IV). Die Wesleyan Covenant Association bemüht sich darum all unsre Glaubensaussagen und die Lebenspraxis in der Autorität der Schrift zu verankern und ist bestrebt unsre Kirche auf dieser festen Grundlage wieder aufzubauen. Indem wir unter der Herrschaft Jesu Christi und der Autorität der Schrift leben und dienen, gehen wir zuversichtlich in die Zukunft.

Eine einheitliche Antwort

Wie befinden uns in der Evangelisch-methodistischen Kirche in einer Zeit großer Ungewissheit. Andauernder und sich steigernder Ungehorsam gegenüber der VLO hat einen Zustand der Anarchie hervorgerufen. Während die außerordentliche Generalkonferenz in St. Louis, Missouri die Sexualethik, Lehre über Ehe und die Standards zur Ordination unserer Kirche bestätigt hat, und weitere Rechenschaftsverpfichtungen hinzu gefügt hat, antworteten einige unserer Bischöfe und unsere Pastorenschaft mit Verweigerung und Ärger.

Die Wesleyan Covenant Association existiert um den geisterfüllten, konservativen Gliedern eine Stimme zu geben, während wir uns auf die Generalkonferenz 2020 und die neue methodistische Bewegung, die sicherlich in deren Folge entstehen wird, vorbereiten. Die WCA wird den historischen christlichen Glauben in Wesleyanischer Tradition repräsentieren. Wir sind in einer besseren Position für die Generalkonferenz 2020, wenn wir als ein einheitlicher Körper von geisterfüllten, konservativen Gläubigen auftreten. Deshalb versuchen wir soviel wie möglich gleichgesinnte Pastoren, Laien und Gemeindeglieder der Wesleyan Covenant Association zu sammeln. Diese einheitliche Verbindung wird es uns ermöglichen gemeinsam zu antworten und in stärkster Weise nach vorne zu gehen. Zusammen zu handeln wird uns Zuversicht für die Zukunft geben.

Ein Plan für die Zukunft

Wir sind davon überzeugt, dass nach der Generalkonferenz 2020 ein neuer Methodismus entstehen wird. Wir können aber nicht bis 2020 warten, um herauszufinden wie konservative, evangelikale Methodisten zusammen vorwärts gehen. Deshalb hat sich die Wesleyan Covenant Association dazu verpflichtet an Plänen für einen neubelebten Methodismus für das 21. Jahrhundert zu arbeiten, der entweder in den Strukturen der EmK möglich ist oder außerhalb. Unsre Pläne müssen die Integrität unseres Glaubens an die Autorität der Schrift unter der Herrschaft Jesu Christi aufrecht erhalten wie auch die besten Rahmenbedingungen für eine lebendige wachsende Kirche suchen, die das Evangelium von Jesus Christus der ganzen Welt bekannt macht. Dieses Planen und Vorbereiten gibt uns Zuversicht für die Zukunft.

Sein Ziel ist es Pastoren, Laien, ganze Gemeinden, Regionen und Bischöfe zu verbinden und zu ermutigen:

  • Wir stellen uns unter die Autorität der Schrift und unter die Herrschaft Jesu Christi
  • Wir schaffen eine einheitliche Antwort auf die Empfehlung der Kommission der Bischöfe und behalten konservativen methodistischen Glauben bei.
  • Wir entwickeln einen Plan für eine positive und hoffnungsvolle Zukunft.

Siehe auch die Beurteilung der Generalkonferenz durch die WCA hier.
Weiteres Statement des WCA hier.

1 Kommentar zu „Die Wesleyan Covenant Association (WCA) breitet sich aus“

  1. Birgitta Hetzner

    Ihr Lieben Geschwister, auf der Tagung der SJK hat Dorothea Hinske uns darauf hingewiesen, wie verletzend Sprache sein kann. Ich bitte euch nochmals über den oben geschriebenen Satz nachzudenken: „Andauernder und sich steigernder Ungehorsam…. hat einen Zustand der Anarchie hervorgerufen.“ Ich finde das eine sehr heftige und anmaßende Beschreibung unserer Kirche. Und es diskreditiert unsere Kirchenleitung.
    Diese Art voneinander und übereinander zu reden, dient nicht dem Frieden und heizt auf. Schade, wenn so Prozesse verhindert werden. Und es fördert auch nicht das aufeinander zu gehen. Sondern es spaltet.
    In geschwisterlicher Verbundenheit
    Birgitta

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.